Articles / Reviews

The Sound - Kultband mit Hang zur Depression (Schallgrenzen 03-03-2005)

date: Mar 3, 2005


 

The Sound - Kultband mit Hang zur Depression 

Ein Kultstar, beharrlich und niemals untreu der eigenen künstlerischen Vision, für die exemplarisch bis heute das Album 'From The Lion´s Mouth' seiner Band 'The Sound' stehen kann, die Anfang der 80er in den Plattensammlungen vieler stand, die auch 'Waiting For A Miracle' der 'Comsat Angels' oder 'Echo & The Bunnymen's 'Heaven up Here' zu schätzen wußten: Einfache, quasi unmittelbar einleuchtende, dabei niemals oberflächliche Songs; klarr, aufrichtig, voller Licht und Wärme, in denen sich ein geplagtes Individuum wiederfinden und verstanden fühlen konnte, das sich sich in einer zunehmend anonymen, isolativen Welt nach Selbstfindung suchte und sich einsam die Wunden leckte. dabei keine selbstmitleidigen, jammervollen Depressionsanordnungen; Borland verstand es stets, sachte die richtigen Fragen in den Raum zu stellen und die, die ihm zuhörten, zu fordern. 

Borlands musikalische Hinterlassenschaften ist enorm. Un dies nicht nur durch seine Band The Sound, sondern auch mit vielen musikalischen Edelsteinen, die er uns mit seinen Soloprojekte hinterlassen hat. Ich für meinen Teil kann michglücklich schätzen. Ich habe Adrian Borland live erlebt ( hier in Hildesheim gab er ein Konzert im "Vier Linden" und liebe noch immer seine Musik. 

Adrian Borland 1957 - 1999 Nach Punk und elektronischen Gehversuchen gründete Adrian Borland schließlich 'The Sound', absolvierte unter dem Pseudonym 'Joachim Pimento' Gastauftritte bei den Honolulu Mountain Daffodils und veröffentlichte nach dem Split der international erfolgreichen 'The Sound' zwei Soloalben, mit denen er sich mehr als je als Songschreiber eigener Art profilieren konnte. Die Veröffentlichung seiner zweiten Zusammenarbeit mit Carlo van Putten (The Convent) als 'White Rose Transmission' erlebt Borland nicht mehr. 

www.schallgrenzen.de

<< previous page